Zeitstrahl

Weltereignisse besonderer Tragkraft

> -8000 n.t.Z. Gründung der Großreiche Thalan und Nedrear mit einem Territorium von schätzungsweise 90% des Kontinentes.

-664 n.t.Z. Schließung der letzten Kondensationsmediatorschmiede in Nedrear, Ende des Thalanditzeitalters

~ -300 n.t.Z. Beginn eines schnellen chaotischen Zerfalls von Nedrear

-10 n.t.Z Freiwilliger Zerfall Thalans mit klarer Demarkation

0 n.t.Z. Freigabe der letzten Provinz in die Unabhängigkeit.

1853 n.t.Z. Planetare Störphase

1859 n.t.Z. Ende der planetaren Störphase, Beginn der Jahreszeiten

2071 n.t.Z. Ende des Wirtschaftskrieges der Handelskleinstaaten. Gründung der Handelsaristrokratie Chenea

2293 n.t.Z. Verheerender Ausbruch des Hime. Trotz massiver Intervention Thalans wird das ohnehin wechselhafte Klima von Ned für drei Jahre in ein noch größeres Chaos gerissen. Die Kleinstaaten Himeta und Ikade im Westen werden politisch und wirtschaftlich zerstört und kurz darauf von den Nachbarn zerrissen.

2369 n.t.Z. Gründung des Kriegspaktes der östlichen Staatengemeinschaft zur Wahrung der äußeren Interessen gegenüber den wachsenden Nord- und Südstaaten

3643 n.t.Z. Die erste der beiden nördlichen Handelsmächte unter Chenea wird in den Status eines Wirtschaftsvasallen gezwungen.

3649 n.t.Z. Der zweite Handelsstaat wird als Verkettung der beiden Wirtschaftsmächte zu einer Puppe der gemeinsamen Kontrolle von Chenea und seinem ersten Vasall.

3652 n.t.Z. Der Kriegspakt bricht plötzlich alle Wirtschaftskontakte in den Norden ab. Chenea kann durch Umlegung der Wirtschaft Krawalle in seinen Grenzstaaten verhindern.

3654 n.t.Z. Ein Großteil der westlichen Verbundstaaten schließt sich dem Embargo an. Chenea antwortet mit Gewalt und annektiert drei der Grenzstaaten trotz Gegenwehr des Bundes.

3656 n.t.Z Ende des Handelskrieges mit Chenea. Der Staatenbund gibt seine Blockade auf. Die Grenzstaaten werden unter neuer Führung im Gegenzug wieder entlassen.

3935 n.t.Z. Letzer bekannter Krieg der Mediatoren zwischen Thalan und der Grenzprovinz Ned

3935 n.t.Z. Freigabe der Provinz durch Thalan in die Unabhängigkeit mit einer blutigen Demarkationslinie um O-Mihkalgah 

3939 n.t.Z. Beginn des Rotfluss-Krieges. Nedes wasserweiße Straßen sind das erste Mal in Blut getränkt. Verheerende Niederlage der Koalitionsarmee der Südverbundstaaten mit sofortiger Gegenwehr Nedes und Annektierung des Nordens.

3943 n.t.Z. Tod des Herrschers der nördlichen Provinz von Nede. Gescheiterte Invasion in Tezaram.

3952 n.t.Z. Erprobung der neuen nedeischen Luftwaffe an der Nedrearfestung von Tezaram, komplette Zerstörung der Festung. Unerlaubte Zerstörung der Hauptstadt Haladim in Kazaram durch die gleiche Luftwaffe, die daraufhin desertiert. Nede hilft beim Wiederaufbau, gliedert Kazaram aber gleich mit ein während das Luftschiff außerhalb Nedes weiter wütet. Das abtrünnige Schiff verschwindet mysteriös an der Grenze zu Raniu durch Thalan. Berichte über eine tägliche Finsternis und einen plötzlichen Wolkenteppich machen die Runde. Nede schätzt die Größe des Schiffes auf eine ganze Stadt.

3979 n.t.Z Annektierung der Klanstaaten im Nordwesten durch Chian

3980 n.t.Z. Gründung der Wahlmonarchie Kalia aus Chian

4071 n.t.Z Thalanditpest im gesamten Nordgebiet des Kontinentes. Hundertausende sterben, tausende fliehen. Abbruch des Kontaktes zu den betroffenen Provinzen 

4077 n.t.Z. Großflächige Neuerschließung des Thalanditödlandes durch Eiskolonien Thalans

4080 n.t.Z. Abbruch der Lieferungen von Eiskoloniegrenzen aus Thalan wegen des identifizierten Verstoßes gegen den Paragraph von Sahrum

4082 n.t.Z. Eröffnung der ersten Mediatorschmiede seit der Unabhängigkeit auf dem Plateau von Nede unter Kontrolle von Hofmediator Gemai, erneute Produktion von Eiskoloniegrenzen

4092 n.t.Z. Heute

Farblich optimiert für Spiegelmonitore 1024x768