Militär Nede

"Effizienz, Logistik und Übermacht sind nicht Nedes militärische Führungsideale, sie sind Teil unserer Gesellschaft. Was braucht diese Armee noch?"

Truppenführung

Das nedeische Heer kennt nur zwei Ränge und darüber hinaus nur Arbeitsbereiche. Entweder man ist ein ausgebildeter Truppenführer und Kommandantenadjutant oder man ist es nicht. Darüber hinaus haben alle Leute ihre festen Arbeitsbereiche und stehen untereinander in einer Befehlshierarchie ohne Prestige. Nedes Militär setzt auf Meritokratie in ihren Reihen und fördert in den meisten Fällen die richtigen Leute. Hierbei setzt Nede bei den Massenrekrutierungen aus dem Volk auf ihre nationalistische Jugendschule, die in alle Sitten des Lebens hinein wirkt. Nachlässigen Schwund und Truppenverlust durch korrupte Führer verhindert bei der Führung die Ehrenschuld des Militärs. Die Erlaubnis eines jeden Bewohners unter Beweis die Ehrenschuld in einem Zweikampf vom leitenden Adjutanten oder bei großen Verstoß der Ideale beim Kommandanten selbst einzufordern. Meistens bietet sich der Truppenleiter selbst ohne Kampf zur Vergeltung an um einen reinen Namen in der Geschichte zu erhalten.

Logistik

Das Militär von Nede besitzt nur einen Tross der nötigsten Waren und dazu gehören nicht einmal alle Waffen für die Rekrutierung, da zwar keine Waffenpflicht besteht, aber eine durchaus gebräuchliche Erlaubnis. Dies beschleunigt die Reisezeit enorm. Jeder Ort hat einen festen Überschuss, den er regelmäßig als Lager auffüllen und bei langer Dauer die älteren Bestände an das Volk verteilen muss. Ein Überfall oder Diebstahl der Marschreserven im Falle eines Militärmarsches gilt als ein Staatsverbrechen. Der Marschproviant entbindet das Militär jedoch nicht bei längeren Stationen außerhalb von fest vorgesehenen Stätten ein Verpflegungsmanagement zu führen, welches durch Lieferungen hinter dem Tross erfolgt. Die Marschreserven erlauben es jedoch dem Heer schnell an Orten zu operieren ohne zuerst die Versorgung zu regeln. Viele der Biotope der unberührten abgetrennten Natur liefern Wildtiere, die in geeigneten Gebieten ausgesetzt und gepflegt werden. Dazu gehören Wildtiere, die von ausgebildeten Mediatoren gezähmt werden und direkt als Schlachtmaterial mitgeführt werden können. Am Ende werden diese wieder in ihr Reservat freigegeben. In seltenen Fällen werden Wildreserven dauerhaft behalten. Auch die Gefährdung der strategischen Wildreservate ist ein Staatsverbrechen.

Bewaffnung

Das nedeische Heer ist eine geölte Maschine, die auf die Kompetenz ihrer Führer setzt die Leute optimal einzusetzen. Zu ihrem Reportoire gehören neben streng limitierten Thalanditwaffen mit geringem Wirkradius und Mediatorkomplexen mit strategischen Verteidigungs- oder Angriffsreflexen auch Spezialisten aller Bereiche. Nede hat eine große Anzahl von Mediatoren, die fest zu den Truppen zählen unter Anleitung des vom Hofmediator erwählten Militärführers. Diese spezialisieren sich wiederum auf Heilpraktiken, Energieversorgung, künstliche Nahrungsbeschaffung, Waffenpflege und Komplexkoordinatoren. Dies beinhaltet jedoch nur einen Teil der Mediatorstreitkräfte. Außerhalb von Kriegszeiten dienen sie den Volkswächtern als Aushilfe oder arbeiten in zivilen Bereichen auf Staatskosten. Die schwachen Mediatoren nutzen zumeist Militärmediation mit ungelenken großen Energieschüben und Streuungen als grobe Kampfhilfen, teilweise umgelenkt durch Mediatorwaffen, die ihre Bestrebungen lesen und identifizieren um sie umzusetzen. Truppen unterscheidet man dabei zwischen Komplexkämpfer und Standardtruppen. Hierbei sind im Nahkampf kaum noch Standardtruppen vorhanden außer speziel ausgebildete Eroberungstruppen für verschanzte Gebäude oder Stellungen und auch diese haben Komplexkämpfer dabei. Die häufigste Standardkampfart ohne Komplexe ist nur noch der Fernkampf, da dort keine Nachteile eines Mangels entstehen.

Die stärkste Waffe von Nede ist die Mediatorluftwaffe. Ihr einziges Ziel ist die Abschreckung, da sie gegen alle Regeln der Energieerhaltung verstößt und nur für Nedes Überleben eingesetzt werden darf. Ihre Bewaffnung besteht vorwiegend aus riesigen Komplexwaffen, die einen ähnlichen Effekt wie die sterbende Sonne von Nedrear haben oder riesigen Flächenschaden anrichten. Die Effizienz dieser Waffen ist katastrophal, da diese schweren Kolosse alles in ihrer Umgebung in ein Tiefkühlfach verwandeln. Sie gelten als Himmelsgötter, da sie nicht nur riesige Wolkenfelder erzeugen können, sondern ganze Stürme auslösen. Sie sind eine Entwicklung der frühen Unabhängigkeit und ihre Effizienz haben die Nordstaaten gnadenlos erlebt. Ihr Einsatzgebiet ist die strategische Rettung schwer erreichbarer Punkte. Sie ist der einzige Widerspruch zu Nedes Eroberungsideal der territorialen Integrität.

Farblich optimiert für Spiegelmonitore 1024x768