Hauptprojekt: Ned

In dieser Welt der Lügen, welcher Wahrheit würdest Du folgen?!

Der Kontinent Ned steht im Jahre 4092 n.T.Z. Zerrissen von dem Erbe seiner alten Tage stehen sich hier Kulturen gegenüber, deren Feindschaft Jahrtausende tief oder ideologisch unüberbrückbar sind. Thalan, das letzte der zwei Großreiche thront als schlafender Riese im Süden, unerklärlich und unwillig seine Macht zu nutzen um die alten Gebiete erneut zu annektieren, wacht es über das Wissen der Jahrtausende und unterbindet jeden Austausch mit den anderen Völkern während seine Bürger in anscheinender Harmonie und Utopie die Annehmlichkeiten des ewigen Staates genießen im Schatten des letzten Restes des alten Rivalen Nedrear, Ari. Beflügelt von neuesten Errungenschaften geht Ari auf einen Konfrontationskurs mit seinem passiven Nachbarn, zur Not durch das Reich Nede selbst, welches nach seiner Blütezeit zerrüttet von inneren Konflikten am Scheideweg steht und mehr denn je auf seinen jungen Verbündeten Kalia angewiesen ist, dessen Wirtschaftsmacht schwindelerregende Höhen erreicht, trotz der ungeklärten Tragödie vor zwanzig Jahren. Während die Bürger um ihr Vertrauen in ihre Staaten ringen und diese um ihre Ideale und Traditionen entbricht ein zweifelhafter Konflikt der Interessen mit der einen Frage: Wer ist im Recht?

Besonderheiten der Welt

Ned ist ein Planet auf einer Kreisbahn mit einem sehr stark geneigten Gasriesen als Nachbarn, der nahezu senkrecht in einer sehr großen Umlaufbahn in einem wiederkehrendne Zyklus für Kaltzeiten und Bahnverschiebungen sorgt. Diese teilweise starken Temperaturschwankungen und Meeresbewegungen durch Gravitation haben das Leben und die Kulturen die langlebiger waren geprägt. Ein Teil davon ist die Reproduktion vieler intelligenter Lebewesen nicht künstlicher Herkunft die hier zumeist ungeschlechtlich beginnt und durch äußere Reize in der Population selbst definiert wird. Dies vereint die Vorteile der Xenogamie und Vielfalt mit der Autogamie und Reproduktionssicherheit bei kleinen Populationen.

Ned ist ein Wasserplanet mit einem Anteil von über 87% und überwiegend flachen Meeren im Vergleich zur Erde, dies jedoch mit hohen alljährlichen Gezeiten zur Stör-, Wechsel- und Kaltphase, die eine Seefahrt sehr schwierig und unbeliebt machen, wie auch die großen Seestürme der flachen und damit warmen Meere. Die Gravitationsbeschleunigung ist dabei um fast ein zehntel geringer und beläuft sich nach irdischem Maßstab auf g=9,0438 m/s2.

Ned kennt nur ein Landmassiv mit einigen Inseln. Ob es kleinere Landmassen im großen Wasser gibt ist unklar.

Der Kontinent Ned

Ned ist die bekannte erkundete Welt und das vermutlich einzige Gebilde der Welt. Sowohl die großen Meere im Westen, Norden und Osten sind den Leuten von Ned als unendlich bekannt, als auch das Ödland im Süden von Thalan. Vermutlich liegt an dessen Ende ebenso ein weiteres Meer. Der Kontinent selbst hatte nie eine gemeinsame Zeit erlebt. In den alten Legenden herrschten immernoch zwei Reiche über das Land, die Thalan und die Nedrear. Der Osten wurde dabei nie ganz erobert.

Die alten Kulturen der Nedrear und Thalan waren herausragend im Rahmen der Technologie und beherbergten viele Annehmlichkeiten unnatürlicher Art. Auch wenn sich viele der Veränderungen wie Erdwandlungen zu fruchtbaren Gebieten in den natürlichen Zustand im Norden zurückentwickelt haben, so ist doch vieles aus alten Tagen geblieben. Die Thalan, die ihren Entwicklungsstand behalten haben, regierten den Kontinent nach dem mysteriösen Fall ihres alten Konkurrenten weiter von Süden und übernahmen ein paar der alten Gebiete von Nedrear. Dennoch war auch hier der Verfall gekommen und der Osten spaltete sich endgültig von Thalan ab. Auch wenn die Diplomatie dort eingefroren scheint ist auch dort die Technik fast gleich geblieben. Nur der tiefe Westen verfiel wieder in Klankämpfen und verlor einiges der Relikte seiner Ahnen. Da nur ihr ehemaliger Feind ihnen diese neu geben kann haben sie sich aber mit den Gesetzen der Natur abgefunden.

Ned besteht aus einer zersplitterten Küstenlandschaft im Osten mit einigen Buchten wo große Häfen miteinander handeln, ständig bedroht vom jährlichen Meeresanstieg des Nachbargestrins. Nahebei In einem großen Hügelland mit dem größten Berg des Kontinents ein Stück südwestlich der Ostküste liegt der Kriegspakt. Die Energie, die er liefert, basiert auf dem Vulkanismus der Region. Dieser Berg war schon einige Male ein Kriegsgrund. Dahingegen stehen die im teilweise entwaldeten flachen Zentrum des Kontinents liegenden weiten Wiesen mit Seen und Sümpfen. Im Gegensatz zum Westen der größtenteils seit dem kulturellen Niedergang wieder bewaldet ist und mit Mooren überquillt mit der Zeit wurden durch die Weisheit der Thalan in Nede, dem Zentralreich, einige Gebiete gezielt entforstet oder trocken gelegt und so ein Gleichgewicht von Natur und Wirtschaft geschaffen. Die einzigen natürlichen Wiesen von Ned liegen in dem Königreich Kalia, dessen Großteil jedoch in ein eisiges Ödland von der Verseuchung durch Thalandit gewandelt wurde. Dazu zählten auch erst vor wenigen Jahrzehnten anektierte Teile von Nede. Diese Katastrophe senkte auch die Macht des Militärbündnisses von Nede und Kalia auf ein Maß, dass Thalan wieder als die Vormacht des Kontinents gesehen wird.

Thalan, das Südreich, hat weite Seenlandschaften und Wälder, geschützt durch eine Bergkette im Westen. Der viele Regen, teilweise künstlich hervorgerufen, sorgt für die richtige Vegetation und einen Ausgleich mit der Natur während die Städte sich von ihr im größten Maße abschotten um weder durch sie beschädigt zu werden noch ihr selbst zu schaden.

Farblich optimiert für Spiegelmonitore 1024x768